Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Altmark Festspiele gGmbH (AGB)
(Stand 01.06.2017)

1. Allgemeines
Die Altmark Festspiele gGmbH (nachfolgend kurz „AF“ genannt) verkaufen Eintrittskarten für Konzerte und andere Veranstaltungen, wie Lesungen und gastronomische Leistungen im Zusammenhang mit den Konzerten (im Folgenden einheitlich „Veranstaltungen“) an Wiederverkäufer, Firmenkunden und Endkunden (im Folgenden einheitlich „Kunden“). Diese Verkäufe durch die AF erfolgen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung der AF entweder über den eigenen Vorverkauf, über die eigene Website, über beauftragte Vorverkaufskassen oder an der Abendkasse.

2. Kartenbestellung
2.1 Geltung: Für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen den AF und dem Kunden gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB"). Abweichende Bedingungen des Kunden erkennen die AF nicht an, es sei denn, sie haben deren Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
2.2. Haftung: Die AF haften bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen für jedes Verschulden ihrer Mitarbeiter oder Personen, die sie zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen hinzuzieht. Hat der Kunde durch schuldhaftes Verhalten zu der Entstehung eines Schadens beigetragen, bestimmt sich nach den Grundsätzen des Mitverschuldens, in welchem Umfang AF und Kunde den Schaden zu tragen haben.
Die AF haftet nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt, Aufruhr, Kriegs- und Naturereignisse oder durch sonstige von ihr nicht zu vertretende Vorkommnisse(z.B. Streik, Aussperrung, Verkehrsstörungen) eintreten.
2.3 Erwerb/Weiterveräußerung: Der Kunde erwirbt die Veranstaltungskarten und sonstige Leistungen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Sofern der Kunde Veranstaltungskarten und/oder sonstige Leistungen weiterveräußert, erfolgt dies in eigenem Namen und auf eigene Rechnung; eine Vertretung der AF ist ausgeschlossen. Eine Weiterveräußerung zu gewerblichen oder kommerziellen Zwecken ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der AF zulässig, die ihre Zustimmung nur aus sachlichem Grund verweigern werden.
2.4 Ermäßigungen: Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben in Begleitung von Erwachsenen freien Eintritt. Für alle Veranstaltungen sind U 18-Ticket mit einer Ermäßigung von 50% erhältlich. Darüber hinaus gilt die Ermäßigung von 50% auch für Studenten ab 18 Jahren und für schwerbehinderte Personen. Bitte beachten Sie, dass Ermäßigungsnachweise grundsätzlich vor Ort bei Einlass vorgezeigt werden müssen. Mangels eines solchen Nachweises ist der Unterschied zum normalen Kaufpreis sofort zu entrichten, andernfalls kann der Einlass verweigert werden. Im letzteren Falle hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung des gezahlten Kaufpreises. Karten, die zu einem vollen Preis erworben wurden, können nicht nachträglich ermäßigt werden.
2.5 Vertragsschluss: Der Vertrag über den Erwerb der Karten kommt durch die Zahlung des Kartenpreises durch den Kunden zustande. Falls der Kartenpreis nicht innerhalb der Reservierungsfrist von 14 Tagen ab Bestellung auf dem Konto der AF eingeht, sind die AF an das Angebot nicht mehr gebunden mit der Folge, dass die Reservierung verfällt und die Karten wieder dem freien Verkauf zur Verfügung stehen. Der Kunde hat keinen Anspruch mehr auf seine vormals reservierten Karten.
2.6 Eigentumsvorbehalt: Die Eintrittskarten bleiben bis zur endgültigen und vollständigen Bezahlung durch den Kunden Eigentum der AF.
2.7 Versand: Sofern nicht anders vereinbart, werden Eintrittskarten und sonstige Leistungen dem Kunden nach vollständigem Zahlungseingang auf dessen Gefahr mit der Post zugesandt. Die AF sind berechtigt, für den Postversand eine Bearbeitungs- und Versandgebühr in Höhe von 2,50 € zu erheben, die im voraus zusammen mit dem Kaufpreis zu zahlen ist.
2.8 Mitwirkungspflichten des Kunden: Zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Geschäftsverkehrs ist es erforderlich, dass der Kunde der AF Änderungen seines Namens und seiner Anschrift unverzüglich mitteilt. Aufträge müssen ihren Inhalt zweifelsfrei erkennen lassen.

3. Rückgabe und Umtausch von Karten, Besetzungs- und Programmänderungen, Absage der Veranstaltung, Freilichtveranstaltungen
3.1 Rückgabe/Umtausch: Eine Rückgabe bzw. der Umtausch von Eintrittskarten ist grundsätzlich ausgeschlossen.
3.2 Änderungen: Änderungen der Besetzung, des Programms oder der Spielstätte sind nicht beabsichtigt. Ein Recht zur Rückgabe oder zum Umtausch der Karten besteht in solchen Fällen nur dann, wenn die Festspiele für die Veranstaltung keinen adäquaten Ersatz stellen, so z.B., wenn die Veranstaltung in eine andere Stadt verlegt wird.
3.3 Ausfall einer Veranstaltung: Fällt eine Veranstaltung gänzlich aus, erstatten die AF dem Kunden den vollen Kaufpreis nach Rückgabe der Eintrittskarten zurück. Die Rückgabe hat unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vier Wochen nach dem ursprünglichen Veranstaltungstermin zu erfolgen.
3.4 Abbruch einer Veranstaltung: Wird eine Veranstaltung bis zur planmäßigen Hälfte durchgeführt und danach wegen Unwetter oder sonstigen Gründen, die die AF nicht zu vertreten haben, abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.
3.5 Folgen des Ausfalls: Kosten und sonstige Schäden im Zusammenhang mit der ausgefallenen bzw. abgebrochenen Veranstaltung, die über den Endpreis hinausgehen, insbesondere Aufwendungen, die der Kunde auf die Teilnahme an der Veranstaltung vorgenommen hat, werden nicht erstattet.
3.6 Änderung der Bestuhlungspläne: Sofern eine Freiluftveranstaltung aufgrund der Wetterlage in einen Saal verlegt wird, kann eine Übereinstimmung der Bestuhlungspläne im Hinblick auf die Qualität der einzelnen Plätze nicht gewährleistet werden. Rücktritt, Minderung des Kaufpreises und Schadensersatz aus diesen Gründen sind ausgeschlossen.
3.7 Verlust von Karten: Eine Erstattung des Kaufpreises oder die Aushändigung von Ersatzkarten bei Verlust von Eintrittskarten ist ausgeschlossen.
3.8. Grenzen der Aufrechnung: Der Kunde kann gegen die Forderungen der AF nur aufrechnen, wenn seine Forderungen unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.
3.9 Die AF behalten sich vor, Konzertgäste die durch unzumutbares Verhalten für andere Konzertbesucher die Veranstaltung stören, von der Veranstaltung auszuschließen.

4. Datenschutz
4.1 Datenschutz: Die AF nehmen den Schutz der personenbezogenen Daten ihrer Kunden ernst und werden diese nur im Rahmen der einschlägigen Gesetze verwenden. Die AF sind danach insbesondere berechtigt, die im Zusammenhang mit der Bestellung vom Kunden erhaltenen personenbezogenen Daten für die Abwicklung der Bestellung zu verwenden. Die AF werden diese Daten für einen angemessenen Zeitraum auch für die Abwicklung etwaiger künftiger Bestellungen des Kunden verwenden. Die AF sind zu diesen Zwecken auch berechtigt, die von dem Kunden angegebenen Daten Vertragspartnern zur Abwicklung der Kartenbestellung zu übermitteln.
4.2 Widerspruch: Der Kunde ist jederzeit berechtigt, der Verwendung seiner Daten zu widersprechen. Die ordnungsgemäße Abwicklung der Bestellung kann hierdurch beeinträchtigt werden.
4.3 Mit Erhebung der Daten gibt der Kunde die Einwilligung zur Verwendung der Daten für Hinweise auf weitere Veranstaltungen der AF. Der Kunde kann die Einwilligung ausdrücklich versagen oder jederzeit folgenlos widerrufen.
4.4 Video/TV-Aufnahmen: Falls Veranstaltungen der AF aufgezeichnet werden, ist der Kunde damit einverstanden, dass die von ihm während oder im Zusammenhang mit der Veranstaltung gemachten Aufnahmen (Bild, Film, Fernsehen) ohne Vergütung im Rahmen der üblichen Auswertung verwendet werden dürfen.

5. Sonstiges
5.1 Innerhalb der AF gibt es Spielstätten, die über sehr eingeschränkte Parkmöglichkeiten verfügen. Es empfiehlt sich, dies bei der Planung der Anreise zu berücksichtigen. Längere Fußwege sind nicht auszuschließen.
5.2 Die AF haften grundsätzlich nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt. In Bezug auf die Haftung der AF für das Handeln ihrer Erfüllungsgehilfen gilt Vorgenanntes entsprechend.
5.3 Die Veranstaltungen und Konzerte finden mitunter an Orten mit altem Baumbestand statt; für Schäden, die hierdurch, insbesondere durch herabfallende Äste etc. entstehen, wird die Haftung des Veranstalters /der AF für Personen- und Sachschäden ausgeschlossen, soweit sie nicht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhen.
5.4 Der Kunde nimmt die Leistung der AF grundsätzlich auf eigene Gefahr in Anspruch. Ansprüche gegen Sponsoren der AF sind grundsätzlich ausgeschlossen. Sponsoren tragen keine Verantwortung für die Organisation und Durchführung der gesponserten Veranstaltung und haften Dritten, insbesondere Besuchern und Lieferanten der gesponserten Veranstaltung, gegenüber nicht. Kunden werden ihre Ansprüche ausschließlich gegenüber der AF geltend machen.
5.5 Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand sämtlicher Ansprüche aus diesem Vertrag ist Gardelegen.
5.6 Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nichtig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt.