+++ Festspielwinter 2020/21 ! Der Vorverkauf hat begonnen +++

Herzlich willkommen zum Festspielwinter 2020/21

Wir freuen uns auf unsere kommenden Konzerte im Festspielwinter 2020/21. Weiterhin gelten unsere Hygiene-Schutzmaßnahmen. Die Einhaltung dieser Regeln ist die Voraussetzung dafür, dass wir auch weiterhin Konzerte veranstalten dürfen. Wir möchten Sie daher herzlich bitten, alle nachfolgend beschriebenen Vorgaben genau zu beachten und einzuhalten.  Die detaillierten Verhaltensregeln finden Sie → hier. 

Advents- und Neujahrskonzerte 2020/21


© Rene Tittmann | Meike Droste © Mathias Bothor
© Rene Tittmann | Meike Droste © Mathias Bothor

SO 29.11.20, 16:00, Gut Zichtau

SO 29.11.20, 18:30, Gut Zichtau

Adventskonzert in der Orangerie

Ave Maria mit Meike Droste, Rezitation - Heidi Luosujärvi, Akkordeon - Gernot Süßmuth, Violine - Alf Moser, Kontrabass - Reinhard Seehafer, Klavier   Details

Tickets zu: 25 €   



© Christina Alberti | Layout: VEB Bild
© Christina Alberti | Layout: VEB Bild

SA 02.01.21, 16:00, Gut Zichtau

SA 02.01.21, 18:30, Gut Zichtau

Festliches Neujahrskonzert

Auf ein Besseres! mit Martina Bortolotti von Haderburg, Sopran - Günther Sanin, Violine - Sara Airoldi, Violoncello - Reinhard Seehafer, Klavier    Details

Tickets zu: 30 €  inkl. Getränk 



© Christina Alberti | Layout: VEB Bild
© Christina Alberti | Layout: VEB Bild

SO 03.01.21, 18:30, Gut Zichtau

SO 03.01.21, 16:00, Gut Zichtau

Festliches Neujahrskonzert

Auf ein Besseres! mit Martina Bortolotti von Haderburg, Sopran - Günther Sanin, Violine - Sara Airoldi, Violoncello - Reinhard Seehafer, Klavier  Details

Tickets zu: 30 €  inkl. Getränk 


NEWS


Förderverein der Altmark Festspiele gegründet

Am 30.01.2020 wurde der Verein “Freunde und Förderer der Altmark Festspiele” offiziell eingetragen.

Vorstand:  Carlotta von Gehren (Vorsitzende), Sigrid Scheer und Dr. Gerhard Schulz 

Als Mitglied im Verein Freunde und Förderer der Altmark Festspiele e.V. sind Sie noch näher am Geschehen und den Künstlern, Sie erhalten alle wichtigen Informationen zuerst, können die besten verfügbaren Plätze Ihrer ausgewählten Veranstaltungen reservieren und unterstützen die Durchführung der Festspiele durch Ihren finanziellen Beitrag maßgeblich. Weiterhin laden wir Sie als Mitglied des Fördervereins persönlich zu ausgesuchten Events im Rahmen der Altmark Festspiele ein: Konzerte, Proben, Künstlergespräche oder Mitgliedertreffen. Sie sind interessiert? Wir freuen uns auf Sie  ...  Mehr Informationen folgen umgehend auf der Seite

EINZIGARTIGE SPIELSTÄTTEN IN DER ALTMARK


Apenburg, Alte Burg

Im Jahre 1351 belehnte der Markgraf von Brandenburg die Familie von der Schulenburg als Dank für geleistete Dienste mit dem Städtchen Apenburg. Zugleich erhielt die Familie die Erlaubnis, eine Burg zu bauen.Seit 1860 bis 1945 diente der Innenhof als Erbbegräbnis der Familie, wovon noch etliche Grabsteine zeugen.

Birkholz, Gutshaus

1770 ließ Georg Wilhelm v. Bismarck das Gutshaus Birkholz als langgestreckten zweigeschossigen Putzbau mit abgewalmten Ziergauben bauen. Nach unterschiedlichsten Nutzungen stand das Gutshaus einige Zeit leer, bevor es ab 2008 von den heutigen Eigentümern Martin und Carlotta von Gehren umfassend saniert wurde.

Gut Zichtau

Seit 1466 befand sich das Gut Zichtau im Besitz der Familie von Alvensleben. In den 1990er Jahren hat es Hasso von Blücher erworben, der seine ersten Lebensjahre auf dem Gut verbrachte. Mit dem Erwerb der Gutsanlage erwachte Gut Zichtau aus dem Dornröschenschlaf. Auch die großflächige Parkanlage wird seit 2011 nach Vorlage von 1900 schrittweise wieder hergestellt.

 


Schloss Döbbelin

Das Schloss Döbbelin, seit 19 Generationen Sitz der Familie von Bismarck, kann als einzigartiges Beispiel altmärkischer Baukunst betrachtet werden. Der heutige Besitzer Alexander von Bismarck gab dem Haus seine ursprüngliche Schönheit zurück, indem er es, beginnend im Jahr 1991, mit Liebe fürs Detail restaurierte.

Bismarcksches Landgut Welle

Wer zum Bismarckschen Landgut Welle fährt kommt durch die schönste Birnbaum-Allee der Altmark. Levin Friedrich von Bismarck ließ 1820 das Landgut mit einem eingeschossigen Herrenhaus und Wirtschaftsbauten errichten. Seit 1998 sind die baulichen Anlagen wieder im Besitz von Nachfahren der Familie von Bismarck.

Klötze, Algenfarm Roquette

500 Kilometer Glasröhren in einem 1,2 Hektar großen Gewächshaus. In dieser futuristisch anmutenden Anlage werden seit 2000 Algen angebaut. Es war die 1. Algenfarm Europas und sie zählt immer noch zu den größten weltweit – absolute Pionierarbeit! Der Pioniergeist weht auch heute durch die gläsernen Hallen und so forscht man derzeit beispielsweise an nichts weniger als der Zukunft der Ernährung.



Wir danken unseren Förderern, Partnern und Sponsoren