EIN TAG IN DER NATUR

SO 17.06.2018, 12:00

WANDELKONZERT

"Arkadien" im Landschaftspark des Gutes Zichtau

12:00 Babett Niclas, Harfe

13:00 Atsuko Koga,Flöte-Georgiy Lomakov,Violoncello

14:00 Berliner Alphorntrio

 

Bereits zum 3. Mal laden die Altmark Festspiele gemeinsam mit dem Gut Zichtau zum traditionellen Wandelkonzert in die Altmark. Wandeln Sie auch 2018 entlang der schönsten Plätze auf Gut Zichtau und erleben Sie die klingende und blühende Natur. Das Mitbringen von Picknick-Körben ist erwünscht! Zusätzlich ist das Gutscafé mit verschiedenen Kaffeespezialitäten geöffnet. Sitzmöglichkeiten an den einzelnen Konzertorten sind vorhanden. 

KONZERTORT:

Gut Zichtau, Landschaftspark

 

TICKETS:

 Eintritt frei!

 

In Kooperation mit dem Gut Zichtau. Wir danken der Stiftung Zukunft Altmark.



SO 17.06.2018, 04:30

KONZERT ZUM SONNENAUFGANG

Konzert auf dem Arendsee

Atsuko Koga, Flöte

Georgiy Lomakov, Violoncello

 

Erleben Sie das Erwachen des Tages mit einem traumhaften Blick über den Arendsee zu klassischer Musik. Nach der Einschiffung um 04:30 Uhr fahren Sie mit der "Queen Arendsee" zur Mitte des größten natürlichen Sees in Sachsen-Anhalt und genießen den Sonnenaufgang ab 04:52 Uhr in einer ganz besonderen Atmosphäre. Es musizieren Atsuko Koga, Flötistin und Georgiy Lomakov, Solocellist der Magdeburgischen Philharmonie. Nach dem Konzert erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet im Hotel "Deutsches Haus" Arendsee.

KONZERTORT:

Arendsee

Hotel Deutsches Haus, Arendsee

(Abfahrt und Ankunft/Frühstück)

 

TICKETS:

Ausverkauft!

29 € Konzert & Schiff

39 €  Konzert & Schiff & Frühstück

 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren frei!

 

Wir danken dem Hotel Deutsches Haus, Arendsee und der Stadt Arendsee.



FR 08.06.2018, 19:00 

A-CAPELLA KONZERT 

Geistliche und weltliche Vokalmusik verschiedener Epochen

Sjaella

 

Feinste A-Capella Kunst aus Mitteldeutschland ... Sie sind jung, klug, attraktiv, charmant und vor allem stimmgewaltig - die sechs Sängerinnen der A-Cappella-Gruppe Sjaella. Von Leipzig aus erobern die Studentinnen, die 2014 den Internationalen A-Cappella-Award in Leipzig und 2015 den Tampere Sävel-Contest für Vokalensembles in Finnland gewonnen haben, mit geistlich-sakralen Liedern und Jazz die Bühnen weltweit.

KONZERTORT:

Gardelegen, Marienkirche

 

TICKETS:

25 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

Telefonisch unter: 03907 - 7763877 oder an der Abendkasse ab 18.00 Uhr

 

Wir danken der Hansestadt Gardelegen. Dieses Konzert wird unterstützt durch die Walter und Charlotte Hamel Stiftung.



EIN TAG AUF SCHLOSS LETZLINGEN

SO 03.06.2018, 16:00 

BEST OF BRITISH BRASS

Händel: Suite from "Rinaldo"

Prokofiev – Suite op.12

Rameau – Suite from "Dardanus"

Stravinsky – Pulcinella Suite

Septura Brass Septet 

 

Wie nennt man das, wenn sich die Solobläser der besten englischen Orchester (London Symphony, Philharmonia, Royal Philharmonic, BBC Symphony, City of Birmingham Symphony) zu einer Formation zusammentun? SEPTURA nennen sich die sieben Gentlemen, und sie vereinen die ganze Strahlkraft der Blechinstrumentenfamilie von der Tuba bis zur Trompete in ihrem Septett. Selbst Startrompeterin Alison Balsom meint dazu: „Das Niveau ist höher als es Blechbläser je zuvor erreichten“. Als „Ensemble in Residence“ an der Royal Academy of Music in London nehmen die Musiker aktuell eine Serie von 10 Musikalben für Naxos Records auf. Jedes Album konzentriert sich auf eine bestimmte Periode, ein bestimmtes Genre und bestimmte Komponisten und schafft dadurch eine kontrafaktische Geschichte der Blechbläserkammermusik. In der Altmark werden die 7 Musiker mit ihrem "Barock-Programm" erwartet, das sich mit der Verarbeitung von barocken Themen über die verschiedenen Jahrhunderte beschäftigt.

KONZERTORT:

Letzlingen, Schlosskirche

 

TICKETS:

VVK 20 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

AK 23 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

Telefonisch unter: 03907 - 7763877 oder an der Tageskasse ab 15.00 Uhr

 

ANGEBOT:

Buchen Sie ein Tagesticket für beide Veranstaltungen:

39 €/19 € (Unter 18 Jahren)

 

Wir danken der Hansestadt Gardelegen.



SO 03.06.2018, 11:00 

LESUNG 

Kaiserin für 99 Tage - aus dem Leben der Victoria von Preußen (1840-1901)

Meike Droste, Schauspielerin

 

Victoria Adelaide Mary Louisa, Princess Royal of the United Kingdom of Great Britain and Ireland wurde am 21. November 1840 im Buckingham Palace in London geboren. Vicky war erst 10 Jahre alt, als sie dem preußischen Kronprinzen in London zum ersten Mal begegnete. Sieben Jahre später, am 25. Januar 1858, heiratete das Paar in der Kapelle des St. James' Palace in London. Es war eine Liebesheirat. Die hochintelligente und sprachbegabte Victoria war allem Neuen aufgeschlossen. Für Preußen wollte Victoria eine konstitutionelle Monarchie nach englischem Vorbild. Liberale Kreise hofften auf die Einflussnahme der Prinzessin, allerdings machte sie sich damit die Konservativen des Landes zu Gegnern, allen voran Otto von Bismarck. Als ihr Ehemann dann endlich Kaiser wurde, blieb ihm keine Zeit mehr, die politischen Verhältnisse in seinem Lande zu liberalisieren, denn nur 99 Tage nach seiner Krönung verstarb Friedrich III.

Die bekannte und mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin Meike Droste liest aus dem Leben der Kaiserin Victoria  im Jagdzimmer des letzten erhaltenen Hohenzollern-Schlosses in Sachsen-Anhalt.

Mehr zu Meike Droste

Meike Droste wurde 1980 bei Augsburg geboren. Schon während ihrer Schauspielausbildung an der Otto Falckenberg Schule München spielte sie an den Münchner Kammerspielen. Das erste Theaterengagement führte sie von 2002 bis 2004 ans Berliner Ensemble. In Claus Peymanns Inszenierung "Die Heilige Johanna der Schlachthöfe" von Bertolt Brecht und in Leander Haußmanns "Ein Sommernachtstraum von Shakespeare" gab sie ihr Debüt. 2004 ging sie ans Schauspielhaus Zürich und arbeitete dort u. a. mit Rafael Sanchez, Jürgen Gosch, Barbara Frey und George Tabori. Am Deutschen Theater Berlin, wo sie von 2006 bis 2014 engagiert war, spielte sie regelmäßig unter der Regie von Jürgen Gosch. 2002 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen in Turrinis "Da Ponte in Santa Fe"(Regie: Claus Peymann), 2009 folgte Tschechows "Die Möwe" (Regie: Jürgen Gosch) und 2013 stand sie als Agnes Sorel in Michael Thalheimers Inszenierung "Die Jungfrau von Orleans von Schiller" auf der Bühne des Salzburger Landestheaters. Neben ihrer Theaterarbeit ist sie zudem als Sprecherin tätig (Verborgene Chronik 1914, Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2014) und steht regelmäßig für Film und Fernsehen vor der Kamera. Sie hat in Filmen wie Wunderbare Tage (Regie: Matthias Kiefersauer), Ritter der traurigen Gestalt (Regie: Wolfgang Weigel), Baching oder Drei Worte zu wenig (Regie: Matthias Kiefersauer), Schwestern (Regie: Anne Wild) und Der Fall Bruckner (Regie: Urs Egger, Grimme-Preis) gespielt. Außerdem wirkte sie u. a. in Kommissar Stolberg, Mord mit Aussicht (u. a. Jupiter Award, Beste TV­Serie Deutschland) und Ein spätes Mädchen (Regie: Hendrik Handloegten) mit. 2001 gewann sie den Ersten Preis des Carl-Orff-Schauspielwettbewerbs und 2005 wurde sie mit der Goldenen Maske des Schauspielhauses Zürich ausgezeichnet. Im Herbst 2017 überzeugte Meike Droste bei der Festaufführung anlässlich der Wiedereröffnung der Staatsoper Berlin im Oktober 2017 als Gretchen in Schumanns „Faust-Szenen“ (Regie: Jürgen Flimm)

KONZERTORT:

Jagdschloss Letzlingen, Kaisersaal

 

TICKETS:

20 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

Telefonisch unter: 03907 - 7763877 oder an der Tageskasse ab 10.00 Uhr

 

ANGEBOT:

Buchen Sie ein Tagesticket für beide Veranstaltungen:

39 €/19 € (Unter 18 Jahren)

 

In Kooperation mit der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt



SO 27.05.2018, 15:00 

STUMMFILMKONZERT FÜR DIE FAMILIE

mit Slapstickkomödien von Buster Keaton, Charlie Chaplin und Stan Laurel & Oliver Hardy

Johannes Cernota, Klavier

 

Während der Frühzeit des Kinos gab es noch keine perfekte Möglichkeit, Bild und Ton synchron aufzunehmen und abzuspielen. Die Aufführungen dieser Stummfilme wurden musikalisch untermalt, um Atmosphären zu verstärken oder dramaturgische Effekte zu schaffen. Der norddeutsche Pianist Johannes Cernota begleitet diese Filme wie in den 1920er-Jahren mit Improvisationen live am Klavier. Themen aus Klassik, Jazz, Volksmusik bilden dafür die Grundlage ebenso wie aus dem Stegreif kreierte Melodien. Virtuos, pointiert und einfühlsam kleidet Johannes Cernota die Szenen musikalisch ein. Ein einzigartiges Kinoerlebnis, welches immer wieder für Begeisterung sorgt! Und wenn „Stan und Olli“ beim Hantieren mit der Leiter ein Desaster anrichten, tobt der Saal! Ein Konzert für die ganze Familie!

KONZERTORT:

Gutshof Lindstedt, Festscheune

 

TICKETS:

20 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

In Kooperation mit dem Gutshof Lindstedt

 

Telefonisch unter: 03907 - 7763877 oder an der Tageskasse ab 14.00 Uhr



SA 26.05.2018, 16:00 

ERÖFFNUNGSKONZERT

Seehafer: “Roots” Sinfonische Parabel für Orchester 

Rodrigo: Concierto de Aranjuez 

Debussy: “Prélude à l’après-midi d’un faune”

De Falla:  "Sombrero de tres picos" - Suite Nr. 1 und 2 

Magdeburgische Philharmonie

Heike Matthiesen, Gitarre

Eduard Topchjan, Dirigent (Armenien)

 

Die Magdeburgische Philharmonie ist das Opern- und Konzertorchester der Landeshauptstadt Magdeburg. Im Laufe seiner Geschichte hat das Orchester mit zahlreichen renommierten Dirigenten zusammengearbeitet, unter ihnen Richard Strauss, Hermann Abendroth, Bruno Walter und Hans Pfitzner. 2018 wird das renommierte Orchester erstmals innerhalb der Altmark Festspiele gastieren. Als Dirigent konnte Eduard Topchjan, Chefdirigent des Armenischen Philharmonischen Orchesters verpflichtet werden. Sein umfangreiches Repertoire und sein außerordentliches Talent führten ihn bereits zu zahlreichen renommierten Klangkörpern wie dem Royal Philharmonic Orchestra London, dem Philharmonischen Orchester Köln, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, der Opera Monte-Carlo u.v.a. Die Frankfurter Gitarristin Heike Matthiesen ist eine Ausnahmeerscheinung in der heutigen Gitarrenwelt, die mit Superlativen gefeiert wird. Auf dem Programm steht Joaquín Rodrigos "Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester", das unbestritten als das bedeutendste und bekannteste Gitarrenkonzert gilt. Weiterhin erklingen Werke von Claude Debussy, Manuel de Falla und Reinhard Seehafers Komposition "Nur wer Wurzeln hat, dem wachsen Flügel: Roots" (2010), eine Auftragskomposition anlässlich des 70. Geburtstages von SAP-Gründer Dietmar Hopp. 

KONZERTORT:

Stendal, Marienkirche

 

TICKETS:

 30 €/25 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

Wir danken der Hansestadt Stendal sowie dem Evangelischen Kirchenkreis Stendal.

 

 

Telefonisch unter: 03907 - 7763877,  an allen bekannten VVK-Stellen der Volksstimme oder an der Tageskasse ab 15.00 Uhr


Veranstaltungen 2018


FRÜHLINGSKONZERTE 2018

SA 19.05.2018, 15:00 

HOHENGRIEBENER PFINGSTFEST

„Emerald Isles“ Lieder und Tanzmelodien der keltischen Inseln

Nadia Birkenstock, Keltische Harfe und Gesang

 

Die international erfolgreiche Harfenistin und Sängerin Nadia Birkenstock ist wieder zu Gast in der Altmark. Beim Hohengriebener Pfingstfest der Altmark Festspiele am Pfingstsamstag, den 19.05.2018 springt sie kurzfristig für die geplanten Künstler ein, die aufgrund von Krankheit ihre Teilnahme leider absagen mussten. Die Zuhörer können sich diesmal auf Songs und Dance Tunes aus Irland, Schottland und Wales sowie eigene Instrumentalkompositionen und Lieder der vielgereisten Musikerin freuen. „Jeder Ton findet ohne Umweg direkt in die Herzen“, schrieb die Ostthüringische Zeitung jüngst über eines ihrer Konzerte, und weiter: „Die dargebotene Harfenmusik war einfach Balsam für die Sinne, Schonkost für die Seele und ein genialer Rettungsanker für Genießer. So entstand ein brilliant verdichtetes Gesamtkunstwerk, bestehend aus viel Tradition und Eigenem.“

Harfenspiel, Gesang, Moderation und nicht zuletzt ihre Erscheinung verschmelzen bei Nadia Birkenstock zu einem einzigartigen Konzerterlebnis – das weiß auch ihre eingeschworene, stetig wachsende Fangemeinde zu schätzen. Nadia Birkenstock gilt als eine der führenden Vertreterinnen der keltischen Harfe in Deutschland und Europa. Die gebürtige Solingerin studierte Gesang in den USA und an der Musikhochschule Düsseldorf und brachte bereits während des Studiums ihre ersten Konzertprogramme für Gesang und keltische Harfe auf die Bühne. Heute tourt sie durch Europa und die USA, ist neben ihrer Konzerttätigkeit eine gefragte Workshop-Dozentin und hat zahlreiche CDs veröffentlicht. Die Produktion „The Enchanted Lake“ mit dem Irischen Schauspieler und Sänger Mick Fitzgerald  wurde mit dem „Global Music Award“ ausgezeichnet.

KONZERTORT:

Hohengrieben (Innenhof)

 

TICKETS:

15 €/10 € (U 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

In Kooperation mit dem Heimatverein Hohengrieben e.V.



SO 13.05.2018, 16:00 

PIAF - Eine Hommage an die Chansonnette

Astrid Höschel-Bellmann, Schauspiel und Gesang 

Heidi Steger, Akkordeon

 

Edith Piaf - seltsamer kleiner Vogel und große Dame zugleich. Astrid Höschel-Bellmann und Heidi Steger wagen den Versuch, in die Welt der Edith Piaf einzutauchen. Sie nähern sich ihr in fiktiven Gesprächen und kleinen Szenen, zitieren ihre Freunde, Zeitgenossen und Liebhaber. Die Akkordeonistin Heidi Steger begleitet das Programm mit den unverwechselbaren Chansons, das ursprünglich gemeinsam mit dem beliebten Schauspieler Dieter Bellmann geplant war.

 

Astrid Höschel-Bellmann zum Programm ...

„Es ist ist wahr, dass ich ein schreckliches Leben geführt habe, aber es war zugleich herrlich, weil ich es geliebt habe – ja, das Leben vor allem….ich möchte für mein Publikum auf der Bühne sterben, am Schluß meines letzten Chansons.“ (Edith Piaf)

Im Sommer 2017 führte uns eine Gastspielreise nach Paris. Im „Gepäck“ – unser PIAF Abend. Es war, als käme man nach Hause - zu Edith. Der Erfolg war überwältigend. Es sollte die letzte Reise für meinen Mann, Dieter Bellmann sein. Im November traf uns ein schwerer Schicksalsschlag. Auch mein Mann liebte das Leben. Vor allem seinen Beruf als Schauspieler. Die Bühne, die Kamera, der Applaus vom Publikum –das war seine Welt. Er hat sich nie geschont, wollte immer ehrlich und wahrhaftig sein. Die Menschen haben ihn dafür verehrt und geliebt. Auf seinem Schreibtisch steht ein kleines Kärtchen mit dem Motto: 

„Wir spielen immer!“

 

Deshalb habe ich nach langer Überlegung meine Zweifel besiegt und beschlossen: Ich werde mit meiner Akkordeonistin, Heidi Steger unseren Abend weiterführen und spielen.

 

Eine Hommage an Edith.

Eine Hommage an meinen Mann.

Es lebe die LIEBE und das LEBEN!

 

Astrid Höschel-Bellmann

KONZERTORT:

Arendsee, Hotel Deutsches Haus (Festscheune)

 

TICKETS:

25 €/10 € (U 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77 oder im Hotel Deutsches Haus, Arendsee sowie in der Touristinformation Arendsee.

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

In Kooperation mit dem Hotel Deutsches Haus, Arendsee



SO 15.04.2018, 16:00 

FORELLENQUINTETT

Louise Farrenc: Klavierquintett Nr. 1 op. 30

Franz Schubert: Klavierquintett D 667 "Forellenquintett"

 Viviane Hagner, Violine

Reinhard Seehafer, Klavier

Knobelsdorff-Ensemble Berlin mit

Stanislava Stoykova, Viola

Nikolaus Hanjohr-Popa, Violoncello

Alf Moser, Kontrabass

 

Die „Staatsoper Unter den Linden“ ist die musikalische Heimat der Mitglieder des Knobelsdorff-Ensembles Berlin. Georg Wenzelslaus von Knobelsdorff war Architekt und begann im Auftrag Friedrichs II. im Juli 1741 mit dem Bau der „Königlichen Hofoper“ – der heutigen Staatsoper Berlin. Die Lust am Auffinden und Aufführen selten gespielter Werke in variablen Besetzungen verbindet die Musiker dieses Ensembles. Das Klavierquintett der französischen Komponistin und Frauenrechtlerin Louise Farrenc (1804-1875) ist eine solche Entdeckung. Weiterhin steht das wohl populärste Stück von Franz Schubert (1797-1828) auf dem Programm. Im Sommer 1819 verbrachte der Komponist einige Wochen in Oberösterreich. In idyllischer Umgebung komponierte er das Klavierquintett in A-Dur D 667, das allerdings erst nach seinem Tod im Druck erschien. Heute ist es vor allem unter dem Namen »Forellenquintett« bekannt, da Schubert das Thema des vierten Satzes seinem 1817 entstandenen Lied »Die Forelle« entnahm.

KONZERTORT:

Gut Zichtau,

Orangerie

 

TICKETS: Ausverkauft!

25 €/10 € (U 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Telefon: 039085-305  (Gut Zichtau)

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt!

 

In Kooperation mit dem Gut Zichtau. Wir danken der Stiftung Zukunft Altmark.



SO 25.03.2018, 16:00 

1. CRANACH KONZERT

Telemann: Zwölf Fantasien für Viola da Gamba 

Thomas Fritzsch, Viola da Gamba

ECHO-Klassikpreisträger 2017

 

Es sind nicht in allen Muscheln Perlen, aber man muß sie alle durchsuchen.

 

Georg Philipp Telemanns 12 Fantasien für Viola da Gamba galten Musikliebhabern über Generationen hinweg als das verschollene Bernstein-Zimmer der solistischen Gambenmusik: Ihre Veröffentlichung im Jahre 1735 war zweifelsfrei belegt, doch schien nicht ein einziges Druckexemplar die Zeiten überdauert zu haben. Die Suche nach dem Verbleib der Gambenfantasien steigerte das Interesse an ihnen in einem Maße, wie es selbst Telemanns gewitzter Verkaufsstrategie zur Ehre gereicht hätte. Der überraschende Fund des vermutlich einzigen erhaltenen Druckexemplares aus dem Telemannischen Verlag durch Thomas Fritzsch darf mit Fug und Recht als musikalische Sensation bezeichnet werden.

KONZERTORT:

Salzwedel,

Johann-Friedrich-Danneil-Museum

 

TICKETS: Ausverkauft!

28 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt! 

 

In Kooperation mit den Museen des Altmarkkreises Salzwedel


WINTERKONZERTE  2017/18

SO 07.01.2018, 16:00 

Kooperation mit dem Kunsthaus Salzwedel

2. NEUJAHRSKONZERT

Kammermusik trifft Hollywood

Quattrocelli

Matthias Trück, Violoncello

Hartwig Christ, Violoncello

Lukas Dreyer, Violoncello

Tim Ströble, Violoncello

 

Die gefragten Neujahrskonzerte der Altmark Festspiele haben auch 2018 ein absolutes Highlight für das Publikum. Quattrocelli, das sind die vier Cellisten Matthias Trück, Hartwig Christ, Lukas Dreyer und Tim Ströble auf ihrem virtuosen Weg jenseits des musi­ka­li­schen Mainstreams. Das Publikum ist stets begeistert, wenn die vier Herren ihre Celli auspacken und loslegen, denn sie musizieren nicht nur hervorragend, sondern bestechen durch eine Bühnenshow voller Humor, Charme und Unterhaltung.

KONZERTORT:

 Salzwedel, Kunsthaus

 

TICKETS: Ausverkauft!

30 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Telefon: 03901-3022777



SA 06.01.2018, 16:00 

Kooperation mit dem Gut Zichtau

1. NEUJAHRSKONZERT

Kammermusik trifft Hollywood

Quattrocelli

Matthias Trück, Violoncello

Hartwig Christ, Violoncello

Lukas Dreyer, Violoncello

Tim Ströble, Violoncello

 

Die gefragten Neujahrskonzerte der Altmark Festspiele haben auch 2018 ein absolutes Highlight für das Publikum. Quattrocelli, das sind die vier Cellisten Matthias Trück, Hartwig Christ, Lukas Dreyer und Tim Ströble auf ihrem virtuosen Weg jenseits des musi­ka­li­schen Mainstreams. Das Publikum ist stets begeistert, wenn die vier Herren ihre Celli auspacken und loslegen, denn sie musizieren nicht nur hervorragend, sondern bestechen durch eine Bühnenshow voller Humor, Charme und Unterhaltung.

KONZERTORT:

 Gut Zichtau, Orangerie

 

TICKETS: Ausverkauft!

30 €/10 € (Unter 18 Ticket) 

Telefon: 03907-77 638 77

Telefon: 039085-305